Themenheft 45: 2000-Watt-Areale

Faktor 2000-Watt-Areale
30.00 Fr.
inkl. gesetzl. MwSt.
Die koordinierte Planung von ganzen Arealen schafft die Grundlage für städtebauliche Qualität, gutes Zusammenleben, nachhaltige Energieversorgung und Mobilität. Das bringt Vorteile für Nutzer, Investoren und Gemeinden. Das Label 2000-Watt-Areal garantiert Struktur und Koordination und verbindet alle Beteiligten über ein gemeinsames Thema. Das Themenheft liefert erste Resultate aus der Zertifizierung der ersten fünf Areale im Betrieb. Zu ihrer Motivation und den Herausforderungen bei der Planung nachhaltiger Areale äussern sich Entwickler, Investoren, Genossenschaften und Gemeinden. Praxisbeispiele zeigen, wie man solche Quartiere erfolgreich realisiert und wie es sich darin lebt.
22270038

Inhalt

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif «Masterplan Energie». Das Label «2000-Watt-Areal»
als Baustein für eine nachhaltige Entwicklung

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Lebensraum schaffen. Ein Gespräch mit Investoren,
Entwicklern und Genossenschaften

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Gute Zahlen. Fünf Areale haben ihre Kennzahlen
im Betrieb erhoben – mit Erfolg

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Gemeinschaftlich leben. In Erlenmatt West werden
Kommunikation und Quartierleben aktiv gefördert

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Urbanes Ensemble. Mit Opération les Vernets entsteht
ein neues Quartier im Zentrum von Genf

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Das neue Grundmuster. Die Suurstoffi in Rotkreuz ist keine
Schlafstadt, sondern ein koordiniert geplantes Vorzeigeareal

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Die Pionierin. Greencity ist das erste zertifizierte
2000-Watt-Areal der Schweiz – nun ziehen die Bewohner ein

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Heute schon ansteuern! Welches sind die Schlüsselkriterien für
die von Arealen induzierte Mobilität?

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Ehemalige Stadtenklave. 2300 Menschen leben heute auf dem
Areal des früheren Zürcher Zollfreilagers

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Faktor Mensch. Das Verhalten der Bewohnenden ist für
den Energieverbrauch prägend

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Baurechtvergabe lenkt. Die Stadt Bern betreibt mittels Fonds
eine aktive Boden- und Wohnbaupolitik

files/images/faktor_aufzaehlungspunkt.gif Erhöhter Standard. Die Stadt Luzern stellt klare Anforderungen
für ihre 13 Entwicklungsgebiete

 

Zurück